Tauchtauglichkeitsuntersuchung

tauch01

Wer braucht so was?

Gerätetaucher – Novizen und Altspatzen, nicht aber Schnorchler.

 

 

Bis heute genügt rechtlich die gesundheitliche Selbstauskunft*. Trotzdem verlangen manche – immer mehr – Tauchbasen ein internationales Tauchtauglichkeitszeugnis. Und manche Taucher finden, wenn ich schon obszön viel Geld für den Tauchurlaub und das Equipment ausgebe, dann möchte ich doch auch wissen, ob ich dafür gesundheitlich überhaupt geeignet bin. Eine nicht ganz unverständliche Haltung.

Wer ist von vornherein nicht geeignet?

  • Menschen, die epileptische Anfälle hatten (bis fünf Jahre zurück reichend)
  • Menschen mit Depressionen, die eine medikamentöse Behandlung erforderlich macht(e)
  • Menschen mit Panikattacken

Bei wem muss man sich die Sache genauer anschauen?

Bei allen anderen.
tauch02

 

 

 

 

Was beeinhaltet die Untersuchung?

  • Anamnese bezogen auf den Tauchsport
  • Ruhe EKG ,- Belastung am Fahrradergometer bis zur individuellen Grenze, anschließend neuerlich EKG
  • Klinische Untersuchung (Herz,- Lunge abhören , Zähne , Ohren Nasennebenhöhlen etc.)
  • Lungenfunktion
  • Abschlussgespräch und Gelegenheit für tauchmedizinische Fragen.
  • Schriftliches internationales Tauchtauglichkeitsgutachten

Gibt es beim Tauchen Alterslimits?

Jünger als zwölf ist vermutlich keine gute Idee, nach oben limitiert sich die Sache durch die körperliche Belastung beim Tragen der Gasflaschen. Untersuchungen sollen bis zum 40.Lebensjahr alle zwei Jahre danach jährlich stattfinden. Natürlich nur wenn man taucht.

Was kostet’s?

derzeit € 78,-

Braucht man einen Termin?

Ja bitte! Terminvereinbarung:

Wie lange dauert’s?

ca. 40 Minuten

Links

Österreichische Gesellschaft für Unterwasser- und Hyperbarmedizin


*„Ich bin gesund, war nie krank und werde nie krank sein, nehme, nahm und werde nie Medikamente einnehmen und überhaupt glaube ich an ein ewiges Leben. Besonders meines. Und niemand ist schuld. An gar nichts. Außerdem werde ich auch dann nicht Tauchen gewesen sein, wenn ich dabei sterbe. Wenn aber doch, dann nicht auf dieser Basis hier.“